Glanz in den Augen

Er ist wieder da, dieser Glanz in meinen Augen.
Während ich an dich Denke, spüre ich einen Schwall aus Tränen in mir aufquellen.
Nur du vermagst es, diesen Glanz in meinen Augen hervorzubringen.
Es schmerzt so, doch ich weiß nicht, was mich quält.
Dein Blick, der mich starr und beinahe kalt durchbohrt?
Dein Rücken, den ich immer vor mir finde, wenn ich dich bei mir haben will?
Deine Worte, die unbemerkt verletzen?
Oder bin ich es am Ende selbst, die sich so quält?
Die Antwort kennst nur du.
Doch was ist das?
Ich sehe in den Spiegel und blicke in die selben kalten Augen wie ich sie bei dir gesehen habe.
Wieso?
Sind wir und denn so ähnlich?
Nein... das kann nicht sein...
Ich weiß warum wir uns nicht ähnlich sind.
Weißt du es auch?
Die Reise ist nun vorbei.
Meine Tränen sind versiegt.
Nur ein großes, schwarzes Loch im Herzen ist, was mir erhalten bleibt.

das habe ich geschrieben, als ich gerade auf dem heimweg im Zug saß... falls etwas unklar sein sollte, kannste mich ja fragen...

25.2.07 20:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL